Kreta trotz Corona?

Die Verunsicherung ist groß. Ob diese Corona-Krise überhaupt noch ein Ende nehmen wird, weiß leider noch niemand. Das öffentliche Leben wurde heruntergefahren und nirgendwo auf der Welt kann man mehr so leben, wie man es gewohnt sind. Eine komplette Umstellung nicht nur für den Menschen, sondern auch für die Wirtschaft. Ich möchte in diesem Beitrag über die Maßnahmen und Auswirkungen des COVID-19 (Corona-Virus) in Griechenland und auch auf Kreta schreiben. Und alle Urlauber darüber informieren, in welche Lage wir uns hier momentan befinden.

Letzte Aktualisierung: 04.06.2020

Welche Maßnahmen wurden getroffen?

  • Schulen und andere Bildungsinstitute geschlossen

Am 10. März werden alle Bildungsinstitute, darunter  sowie staatliche als auch private Schulen, Kindergärten, Bildungszentren, Universitäten u.ä. für 14 Tage geschlossen. Es wird beschlossen jeglichen Stoff mit E-Learning und Online Unterrichts weiterzuführen. Nach letzter Aktualisierung bleiben die Schulen bis Beginn der Osterferien (10. April 2020) geschlossen. Die Schulen sollen voraussichtlich am 26. April ihre Türen für die SchülerInnen öffnen.

  • Tourismus heruntergefahren

Ab dem 23.03.2020 wurde beschlossen, dass auch die Hotels, Campingplätze, Ferienwohnungen und sämtliche Touristeneinrichtungen, wie Museen und archäologische Stätten, schließen. Dies gilt bis zum 30.04.2020. Pro Bezirk wird nur ein Hotel für den Notfall geöffnet sein. 

  • Flug-, Land- und Seeverkehr fast unmöglich

Hier wird vorsicht geboten! Denn manche Flüge wurden nicht gecancelt und besteht eine Einreisemöglichkeit nach Griechenland. Es kann auch sein, dass kurzfristig noch Flüge gecancelt werden. Die Aegean Airlines stoppte in der letzten Woche all ihre internationalen Flüge bis zum 30. April 2020. Außerdem ist die Anreise von Italien, Großbritannien und Spanien nicht mehr möglich. Auch die Grenzen zur Türkei werden sowohl vom Land- als auch vom Flug- und Fährenweg (mit Ausnahmen) geschlossen. Kreuzfahrtschiffe dürfen bis zum 15. April 2020 nicht in Griechenland anlegen. Auch die Fähren zu den Inseln nehmen nur noch Einheimische, die ihren festen Wohnsitz auf der Insel haben, an. Nach Anreise gilt eine zwangsläufige Quarantäne für 14 Tage im Eigenheim.

Es gibt ein Update für alle Auslandsflüge nach/ab Griechenland: Aus den, vom COVID-19 schwer betroffenen Länder, wie Italien, Spanien, Türkei, die Niederlanden, Großbritannien und auch Deutschland dürfen keine Flüge bis zum 15. Mai 2020 stattfinden. Es wird also weder Hin- noch Rückflüge in diesem Zeitraum geben. Eine Sonderreglung gibt es für Deutschland: Athen darf angeflogen werden.

  • Versammlungen von mehr als 10 Personen verboten (Bußgelder von 1000€)
  • Einschränkung der Passagierzahl in PKWs: nur 2 Personen (Reglung gilt bis zum 31. Mai 2020)

Am 3. April 2020 wurde das Hobby-Angeln, Wassersport treiben und Schwimmen im Meer strengstens verboten.

Welche Geschäfte sind in Griechenland noch geöffnet?

Nach Beschluss der Regierung dürfen Supermärkte, Apotheken, private Arztpraxen, Banken, Poststellen, Bäckereien, Konditoreien, Metzgereien, Tierhandlungen, Kioske und Tankstellen geöffnet bleiben. Restaurants und Cafes dürfen mit Voraussetzung von einer Take Away oder Deliveryoption weiterarbeiten. Andere Geschäfte, wie Modegeschäfte etc. wurden am 14. März für 15 Tage geschlossen. Auch Kultur- und Unterhaltungseinrichtungen, wie Kinos, Theater, Spielplätze, Clubs, Spielhallen, Sporthallen und Fitnessstudios bleiben zu. Auch das Gericht wird in dem Fall nicht seine Aufgaben erfüllen. Arbeitsplätze mit nahem Kontakt zu Menschen, wie Kosmetikstudios und Friseure wurden auch eingestellt.

Am 30. März gab es hinsichtlich der Schließungen eine Verlängerung, die nun bis zum 11. April 2020 andauern soll. Die neue Verlängerung soll vorläufig am 27. April mit der Ausgangssperre enden.

Was passiert nun in der Ausgangssperre?

Concept for lockdown due to Coronavirus 2019-nCov.Prevention Impact from pandemic virus.

Ab dem 23.03.2020 gilt eine Ausgangssperre vorerst für 14 Tage. Das öffentliche Leben wird komplett heruntergefahren. Ohne einen der folgenden Begründung droht ein Bußgeld von 150€. Ausgeschlossen von dieser Maßnahme ist der Arbeitsweg, der Apotheken- und Arztbesuch (1), der Lebensmitteleinkauf (2), der Bankbesuch, nur im Falle, wenn man kein Online Banking nutzen kann (3), die Hilfe für hilfsbedürftige Personen (4), die Beerdigung, Hochzeit und Taufe von einem Familienmitglied (nur bis zu 10 Personen) (5), sportliche Aktivitäten (nur bis 2 Personen mit 1,5 Meter Abstand) und/oder das Ausführen von Haustieren bzw. das Füttern von Streunern (6).

Für diese Fälle sollte man seinen Personalausweis oder Pass zusammen mit einer Bescheinigung mit sich tragen. Eine solche Bescheinigung findet man im Internet unter https://forma.gov.gr/en/#employee, welche man wahrheitsgemäß ausfüllen sollte. Anders kann man auch eine SMS (nur von griechische SIM-Karte) an 13033 mit der Nummer der oben genannten Begründungen, dem vollen Namen und der Adresse schicken. Schon fast eine Woche vor der Ausgangssperre haben die Menschen ihre Häuser nicht verlassen.

Am 4. April wurde beschlossen, dass die Ausgangssperre um weitere 3 Wochen Tage (bis zum 26. April) verlängert wird. Am 23. April wurde die Ausgangssperre um eine Woche verlängert (bis zum 4. Mai). Die Ausgangssperre wird am Montag, den 4. Mai 2020 beendet.

Wie viele Infizierte gibt es bis jetzt in Griechenland?

Am 25. Februar 2020 wurde bekannt gegeben, dass die erste Infizierte, eine 38-Jährige Frau sich am COVID-19 in ihrem letzten Urlaub in Norditalien (Mailand) angesteckt hat und anschließend nach Thessaloniki zurückgekehrt ist. Nach auffälligen Symptomen wurde sie auf den Virus positiv getestet und im Krankenhaus AHEPA in Thessaloniki in einem Isolierzimmer untergebracht. Weitere Fälle folgten. Zum ersten Tod am COVID-19 kam es am 12. März 2020. Ein Mann, der an einer Pilgerfahrt nach Israel teilgenommen und sich dort infiziert hatte. Mit seinen 66 Jahren gehörte der in Patra lebende Rentner zur Risikogruppe. 

Am 29. März 2020 befinden sich in ganz Griechenland 1156 Infizierte, von denen 66 in der Intensivstation sind. 52 sind genesen und es gibt 38 Tote.

Am 31. März 2020 befinden sich in ganz Griechenland 1314 Infizierte, von denen 72 in der Intensivstation sind. Nach wie vor gibt es nur 52 Genesen und 49 Tote.

Am 5. April 2020 befinden sich in ganz Griechenland 1735 Infizierte, von denen 93 in der Intensivstation sind. Die Zahl der Genesen ist auf 78 gestiegen. Insgesamt gab es bis heute 73 Tote.

Am 9. April 2020 befinden sich in ganz Griechenland 1955 Infizierte, von denen 79 in der Intensivstation sind. Die Zahl der Genesen ist 269 geworden. Insgesamt starben bis heute 81 Menschen am COVID-19.

Am 13. April 2020 gibt es landesweit 2145 Infizierte, von denen sich 73 in der Intensivstation befinden. Die Genesen bleiben konstant bei 269. Die Zahl der Todesopfer vom COVID-19 stieg auf 99.

Am 17. April 2020 gibt es in Griechenland insgesamt 2224 Infizierte, von denen sich 71 in der Intensivstation befinden. Die Genesen bleiben konstant bei 269. Die Zahl der Todesopfer vom COVID-19 stieg auf 108.

Am 21. April stieg in Griechenland die Zahl der Infizierten auf 2401 (+177). Die für Griechenland erschreckende Zahl ist durch die Tests m Flüchtlingscamp in Kranidi entstanden. Nachdem es einen positiven Fall gab, wurden vor Ort 470 COVID-Tests durchgeführt, von denen 148 Flüchtlinge und 2 Mitarbeiter auf den Corona-Virus positiv getestet wurden. Mit 8 neuen Todesopfern in den letzten Tagen, stieg die Zahl der Toten auf 116.

Am 22. April 2020 gibt es in Griechenland insgesamt 2408 Infizierte (+7), von denen sich 55 in der Intensivstation befinden. Die Genesen im gesamten Zeitraum sind 577. Zum ersten Mal gibt es Griechenland weit innerhalb von 24 Stunden keine weiteren Todesopfer vom Corona-Virus.

Die neuen Zahlen für Corona Infizierte in Griechenland lauten am 28. April 2020 folgendermaßen: 2566 Infizierte (+158 in 6 Tagen) und 138 Todesopfer (+22 in einer Woche). 40 Erkrankte befinden sich in der Intensivstation. Die Genesen bleiben konstant bei 577.

Die Infizierten Zahlen für ganz Griechenland sind auf 2620 (+56 in 4 Tagen) gestiegen. Es gibt mittlerweile 143 (+5 in 4 Tagen) Todesopfer. Es gibt fast dreifach so viele Genesen als vor 4 Tagen (1374) und es befinden sich nur noch 37 Schwerkranke in der Intensivstation. (Stand 02.05.2020)

Stand der Infizierten in Griechenland (10.05.2020): 2716 Infizierte (+96 in 7 Tagen), 151 Todesopfer (+7 in 7 Tagen), 1374 Genesen (+0) und 30 intensiv Betreute (-7 in 7 Tagen).

Am 18. Mai 2020 gibt es in Griechenland insgesamt 2836 Infizierte (+120 in 8 Tagen), von denen sich nur noch 24 (-6 in 8 Tagen) in der Intensivstation befinden. Die Zahl der Genesen befindet sich bei 1374 (+0) und die der Todesopfer bei 165 (+14 in 8 Tagen).

Am 22. Mai 2020 gibt es griechenlandweit 2874 Infizierte (+38 in 4 Tagen), 19 (-5 in 4 Tagen) davon befinden sich unter intensiver Betreuung. Die Zahl der Genesen bleibt konstant bei 1374 und die Todesopfer sind auf 169 (+4 in 4 Tagen) gestiegen.

Am 29. Mai 2020 gibt es griechenlandweit 2909 Infizierte (+35 in 7 Tagen), 16 (-3 in 7 Tagen) davon befinden sich unter intensiver Betreuung. Die Zahl der Genesen bleibt konstant bei 1374 und die Todesopfer sind auf 175 (+6 in 7 Tagen) gestiegen.

Am 04. Juni 2020 gibt es in Griechenland 2952 Infizierte (+43 in 6 Tagen), 9 (-7 in 6 Tagen) davon befinden sich unter intensiver Betreuung. Die Zahl der Genesen bleibt konstant bei 1374 und die Todesopfer sind auf 180 (+5 in 6 Tagen) gestiegen.

Experten vermuten, dass der COVID- 19 gegen dem 23. April seinen Höhepunkt erreichen wird. Danach werden sich die Fälle verringern. Es gibt Hoffnung, dass die Maßnahmen Ende Mai gelindert werden und Touristen ab Anfang Juni ihren Urlaub antreten können. Leider gibt es dazu nichts offizielles. Falls es nun in der kommenden Wochen die Fälle landesweit nicht mehr zunehmen, heißt es, dass der Höhepunkt schon am 2. April 2020 stattgefunden hat. Seitdem beobachten wir, dass es täglich weniger Infizierte gibt.

Auch das Ostern der Orthodoxen ist eingetroffen. Ab dem 18. April 2020 20:00 Uhr wird der komplette Nahverkehr verboten. Zudem sind Versammlungen nach wie vor verboten. Es soll in den kommenden Tagen schärfere Kontrollen von der Polizei dazu geben. Wer ohne einen wichtigen Grund sich auf der Straße befindet, muss mit Bußgeld in Höhe von 300€ rechnen. Außerdem werden auch die Kennzeichen des Fahrzeugs abgenommen. Das Verbot soll bis Montag, den 20. April 2020 bis 00:00 gelten.

Wie viele Corona Infizierte gibt es auf Kreta?

Der erste Corona-Fall auf Kreta wurde am 11. Μärz 2020 positiv auf COVID-19 getestet. Es handelt sich hier um einen Mann in den Mitte Vierzigern, der die Symptome nach der Rückkehr seiner Reise nach Athen festgestellt hat und sich ins Krankenhaus von Heraklion begeben hat. Das erste Opfer am Corona-Virus auf Kreta war ein deutscher Gastprofessor, der für eine Sitzung des Masterstudiengangs in Chemie zur Universität Heraklion nach eingeladen worden ist. Am 25. März 2020 nahm er Abschied vom Leben. Die Mehrheit der Infizierten befindet sich in Heraklion.

Am 29. März 2020 befinden sich auf Kreta 13 Infizierte und 1 Toter.

Am 31. März 2020 befinden sich auf Kreta 14 Infizierte und 1 Toter. Ein neues Opfer wurde in Chania positiv getestet und ist somit das erste für die Stadt. Es handelt sich um einen 65-Jährigen Mann, der sich unter häuslicher Quarantäne befindet.

Bis zum 4. April 2020 wurde kein neuer Infizierter auf der Insel gemeldet. Nach wie vor sind es 14 Infizierte und 1 Toter.

Am 6. April 2020 wurde bekannt, dass auf Kreta der 15. Corona Fall aus einem Dorf der Präfektur Rethymno sei. Es handelt sich hierbei um einen 48-Jährigen Matrosen. Leider gibt es bis zum 9. April keine weiteren Angaben zu neuen Fällen, Genesen oder Verstorbenen auf Kreta.

Schon am 10. April 2020 veröffentlicht die offizielle Seite von der Regierung die aktuellen Zahlen der Corona-Fälle in Griechenland. Hierbei beobachten wir, dass es auf Kreta insgesamt 18 Fälle gibt. Weitere Informationen zu Verstorbenen oder Genesen werden nicht gekennzeichnet. Bis zum 13. April gibt es kein neues Update für Kreta, welches zeigt, dass sich die Lage unter Kontrolle behält.

Bis zum 17. April 2020 wurde in den Medien veröffentlicht, dass es 2 Genesen auf Kreta gäbe. Beide dürfen das Krankenhaus verlassen, aber müssen sich in 14-tägige Quarantäne im Eigenheim begeben. Trotz dessen, werden nach wie vor auf offiziellen Regierungs-Webseiten zum Corona-Virus auf Kreta 18 Fälle gekennzeichnet.

Bis zum 22. April 2020 werden keine neuen Fälle auf Kreta gesichtet.

Seit über 20 Tagen gibt es keine neuen Corona Infizierte auf Kreta keine neuen Fälle (Stand: 2. Mai 2020).

Am 6. Mai 2020 wurde ein 61-jähriger Mann aus Heraklion positiv auf den COVID-19 getestet. Somit ist laut der offiziellen Corona-Infizierten Verzeichnisses von Griechenland der 19. Fall für Kreta. Laut der örtlichen Medien jedoch der 16. Infizierte auf Kreta. Von wo sich der Mann infiziert hat, ist noch unbekannt. Er befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Bis zum 4. Juni 2020 gab es auf Kreta keine neuen Infizierten.

Kreta Urlaub während der Corona Pandemie – Erfahrungen von Heike

Heike, eine nette Followerin unseres Instagram-Accounts berichtete uns erst von ihrer Anreise am 14. März:

“Wir hatten einen wunderbaren Flug, sind im Sonnenuntergang in Heraklion angekommen und haben so schnell wie sonst nie unsere Koffer bekommen aufgrund der Vorsaison. Geflogen sind wir mit Condor, fast voll besetzt das Flugzeug und auch hier war alles sehr entspannt. Und unser Ferienhaus ist schön – ich habe mal auf Kreta gelebt und wir sind froh, jetzt hier zu sein für die nächsten zwei Wochen. Schauen wir mal, wie es dann aussieht mit dem Rückflug…”

Am 18. März habe ich ihre Story hinsichtlich eines frühzeitigen Rückflugs gesehen und mich erneut über die Lage informiert:

“Es war unsere eigene Entscheidung, da die Option in der Luft liegt, dass vielleicht keine Rückflüge mehr möglich sind. Unser Flug mit Condor, der am 27.3. gewesen wäre, wird wahrscheinlich gecancelt, wir hätten uns zurückführen lassen können. Wir wollten nicht warten, sondern es selber in der Hand behalten und haben bei Aegean Airlines günstige Flüge bekommen. Es sind sämtliche Hotels und Pensionen seit dem 16.3. geschlossen, neu Einreisende müssen seit dem 16.3. in Quarantäne für 2 Wochen. Wir hätten in unserem Haus bleiben können, auch die letzten 4 Tage, die wir noch in der Nähe von Sitia gewesen wären. Kann aber sein, dass sie die auch noch dicht machen. Ansonsten ist es auf Kreta unterschiedlich, manche sind ängstlich, viele entspannt.”

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kreta

Wie auch Heike uns mitteilt, ist die Lage auf Kreta gespalten. Die Hälfte der Menschen sind um sich und ihre Familien besorgt, sodass sie die Maßnahmen in Betracht nehmen. Andere hingegen sind sich der Lage unbewusst und handeln ohne Rücksicht. Die gleiche Spaltung sehen wir auch zwischen dem Leben in den Städten und auf dem Land. Menschen, die in den Dörfern von Kreta leben, sind freier und gelassener im Umgang mit der Ausgangssperre. Der Garten ist eine kleine Freiheit, wo man sogar mit dem Nachbar sich aus der Ferne unterhalten kann. Wer die kretische Mentalität schon kennengelernt hat, wird hier schon ein bestimmtes und liebenswürdiges Bild vor Augen haben. Auch die Landwirte gehen ihren Arbeiten nach und pflücken ihre Ernte an Obst und Gemüse. Leider muss betont werden, dass auch diese von den Krise betroffen sind und ihre Ernte sich z.T. nicht verkauft.

Greek tavern tables by the sea

Im Gegensatz dazu sind in den Städten Kretas, die auch vom Corona betroffen sind, die Straßen menschenleer und vergleichbar mit Geisterstädten. Die Meisten halten sich an die Regelungen und befinden sich in ihrem Zuhause. Mich wundert es, dass sich weitaus die Risikogruppe weniger Sorgen macht, als die jüngeren Generationen. Auf den Straßen sieht man vereinzelt Senioren, die sich entweder allein oder zu zweit auf eine Bank gesetzt haben und über die aktuelle Lage unterhalten. Es gibt deutlich weniger Verkehr. Es fehlen die lauten Unterhaltungen, die am Vorbeispazieren an Cafes, auffällig waren. Kein Lebenszeichen. Eine harte Pause für alle. 

Kreta Urlaub stornieren?

Ein riesiges Dankeschön auch an alle Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger weltweit, die es momentan gar nicht leicht haben, aber trotzdem für uns kämpfen. Postmitarbeiter, Lieferpersonal, Arbeitskräfte in Supermärkten und Tankstellen, Apotheker und ihr Personal vielen Dank auch an euch. Ich möchte von hier ein großes Lob an die griechische Regierung aussprechen, welche zügig wichtige Maßnahmen getroffen hat und damit die Ausbreitung des neuartigen Corona Virus verlangsamt haben. Zudem möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass Griechenland als größte Einnahmequelle den Tourismus hat und auch stark wirtschaftlich von dieser Krise betroffen ist.

Deshalb bitte ich jeden von euch, der einen Urlaub nach Kreta oder anderswo in Griechenland gebucht hat, ihn nicht zu stornieren. Falls dieser in den kommenden Monaten (ab 15. Μai) stattfinden sollte, wartet einfach noch ein bisschen ab, wie sich die Lage entwickeln wird. Ansonsten verschiebt bitte eure Reise, egal ob für paar Monate oder für ein Jahr. Lasst uns gemeinsam den Tourismus retten! #savetourism 

Die aktuellen Szenarien: Beseitigung der Corona Maßnahmen auf Kreta und in ganz Griechenland (Stand: 22.April)

Nach Berichten der griechischen Medien wird als Erstes am 4. Mai die Ausgangssperre aufgehoben. Nicht viel später danach, am 4. Mai sollen kleine Geschäfte, Einzel- und Großhandel, Friseure und öffnen. Am 11. Mai werden erst alle Abiturienten wieder die Schule besuchen, denn die Abiturprüfungen sind auch schon für den Juni 2020 geplant. Ab dann werden die ersten Restaurants und Cafes aufmachen. Tische und Stühle müssen in bestimmten Abständen platziert werden.

Nun zu der Urlaubssaison: Vorerst wird es nicht möglich sein für Urlaub anzureisen. Es wird auch nicht empfohlen. Herr Grigoris Tasios, Präsident des Hotelverbands Griechenland, verkündete, dass er Hoffnungen hat die diesjährige Saison am 1. Juli zu starten. Ab dem 15. Juli werden schätzungsweise die ersten Touristen aus dem Ausland einreisen können. Es sei sehr schwierig schon jetzt Pläne für diesen Zeitpunkt zu machen, da die Entwicklung des COVID-19 nicht abschätzbar sei. Diese Aussage beruht, wie er es selbst auch betont, auf seine eigenen Spekulation. Auch das Tourismusministerium geht von einer Saison von 3 Monaten aus. Nach wie vor gibt es jedoch weder ein bestimmtes Eröffnungsdatum für Flüge noch für die Hotels. Ein negatives Szenario besagt nämlich, wenn es eine Zunahme der COVID-19 Infizierten gibt, wird die Eröffnung der Saison auf den August verschoben.

Ob Juli oder August, wer in Griechenland einreisen möchte, muss auch ein Gesundheitspass mitbringen. Das heißt: Der deutscher Tourist muss sich vor Reiseantritt auf Corona – beim Arzt oder gleich am Flughafen – testen lassen und darf im Falle, dass er negativ ist, mit dem Bescheid einreisen. Ob es dann noch eine 14-tägige Quarantäne gibt, dazu gibt es noch keine Information. Ein eindeutigen Beschluss der Regierung zum Gesundheitspass wird es zu einem späteren Zeitpunkt (ab 15. Mai) geben.

Der genaue Zeitplan: Lockerung der Maßnahmen (Stand: 28. April 2020)

Es ist nun an der Zeit, dass das erste Szenario eintritt. Heute um 18:30 Uhr hat der Premierminister Mitsotakis eine erfreuliche aber gleichzeitig auch eine warnende Rede gehalten und über den Ablauf und deren Details informiert. Wie sieht es nun aus? Wann beginnt die Lockerung? Und was ist jetzt mit der Urlaubssaison auf Kreta?

Der Premierminister Kyriakos Mitsotakis beginnt seine Rede mit einem Dank an das griechische Volk für den verantwortungsbewussten Umgang mit der Ausgangssperre, der Freiheitsbeschränkungen und ihre Solidarität gegenüber den Mitmenschen. Dieser Beschluss ist nicht nur durch die Senkung der Corona-Infizierten entstanden, sondern durch die stetig steigenden Entlassung der Corona Patienten von den Krankenhäusern und die herabgehende Zahl in den Intensivstationen. Die Lockerungen werden schrittweise erfolgen. Schon im Prolog seiner Rede warnt der Premierminister, dass es jeder Zeit wieder zu Beschränkungen kommen kann, sobald die Zahl der Infizierten ansteigt. Hier nun der Zeitplan für die Maßnahmenlockerungen:

Ab 4. Mai 2020

Am 4. Mai wird die Ausgangssperre aufgehoben. Der regionale Verkehr ist erlaubt mit einziger Beschränkung nicht auf die Inseln der Region zu fahren. Leider bleibt der überregionale Verkehr für weitere 2 Wochen (18. Mai 2020) verboten, sodass jegliche Reisen in eine andere Region ausfallen müssen. Dies gilt auch für die Präfekturen auf Kreta. Ausflüge in die Natur sind ab diesem Zeitpunkt nicht mehr verboten und man kann auch ans Meer fahren. Menschenansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als 10 Personen bleiben weiterhin verboten. Doch die Versammlung in Gotteshäusern mit der gleichen Personenzahl sind erlaubt.

Am gleichen Tag darf auch der Einzelhandel – Bücher-, Schreibwaren-, Sport- und Blumengeschäfte – öffnen. Auch die Optiker, welche bis jetzt nur mit Terminvereinbarung zu ihren Diensten waren, dürfen wieder wie gewöhnt ihre Läden betreten. Friseure, Barbershops und Schönheitssalons werden zwar öffnen, aber dürfen ausschließlich nur mit Terminen arbeiten. Auch der TÜV- Dienst soll ab dem 4. Mai starten.

Ab 11. Mai 2020

Am 11. Mai öffnen Schulen und Nachhilfe-Institute ausschließlich für die Abiturschüler ihre Türen. Mit den öffentlichen Schulen beginnen auch alle Fahrschulen zu arbeiten. Auch die Lotterie OPAP wird ihre ersten Kunden ohne Versammlungen an Tischen aufnehmen können. Auch alle restlichen Geschäfte des Einzelhandels dürfen ab dem 11. Mai arbeiten. Ausgeschlossen sind Einkaufszentren, welche erst ab dem 1. Juni 2020 ihre Besucher empfangen werden.
Ab dem 17. Mai darf man offiziell mit einer Sonderreglung an Gottesdiensten teilnehmen.

Ab 18. Mai 2020

Die Schüler ab der 7. Klasse bis zur 11. Klasse werden ihre Plätze einnehmen. Grundschulen, Kindergärten und -krippen bleiben weiterhin geschlossen. Diese Schüler dürfen ab diesem Zeitpunkt auch ihre Nachhilfe und Sprachinstitute besuchen. Hier wird aber das Online unterrichten empfohlen und auch in die nächste Zeit sehr präsent bleiben. Ab dem 18. Mai werden die Verkehrsbeschränkung, wenn die Zahl der Infizierten nicht steigt, vollkommen aufgehoben und es dürfen innerhalb Griechenlands die ersten weiten Ausflüge unternommen werden. Zum gleichen Zeitpunkt öffnen Zoos, botanische Gärten und archäologische Stätten.

Ab 1. Juni 2020

Ab dem 1. Juni 2020 werden die ersten Hotels in den Städten, welche für das ganze Jahr über geöffnet wären, ihre Gäste empfangen. Das gleiche gilt auch für Restaurants und Cafes, welche mit strengen Gesundheitsmaßnahmen rechen müssen. Festivals, Sportfeste und weitere große Versammlungen von Menschen bleiben den ganzen Sommer lang verboten. Gegen Ende des Monats werden auch die saisonal betriebenen Hotels und Unterkünfte öffnen, welche ihre Gäste voraussichtlich ab dem 1. Juli empfangen werden.

Ab wann der Flugverkehr für Touristen und ausländische Besucher los geht, steht noch offen. Dies hängt leider auch nicht mit der griechischen Regierung ab, sondern eher mit der Europäischen Union, welche nach einer gemeinsamen Reglung für ganz Europa verhandelt. Kreta trotz Corona – das ist realistisch. Wir glauben daran, dass es noch dieses Jahr möglich sein wird, auf Kreta in der Corona-Zeit Urlaub zu machen.

Maskenpflicht und weitere Maßnahmen

Ergänzend zu den obigen Punkten möchte ich noch darauf hinweisen, dass ab dem 4. Mai das Schwimmen im Meer wieder erlaubt ist. Die Yachten bleiben noch auf ihren Plätzen. Bis zum 18. Mai ist das Einreisen auf die Inseln nicht gestattet.

Ab dem 4. Mai 2020 herrscht eine Maskenpflicht in ganz Griechenland. Die Masken sollen hauptsächlich in allen Geschäften, Supermärkten, Friseuren, Arztpraxen und selbstverständlich auch in Krankenhäusern getragen werden. Wer keine Maske trägt, dem drohen 150€ Bußgeld.

Weiterhin & ab sofort gültige Bußgelder:

  • Versammlungen von mehr als 10 Personen = 1000€ p.P.
  • Überregionale Fahrten ohne bestimmte Gründe (z.B. Arbeitsweg) = 300€
  • Nicht Einhaltung der 14-tägigen Quarantänevorschriften bei Einreise = 5000€
  • Unternehmen, die früher als von der Regierung vorhergesehen, öffnen = 2000 € – 100 000€ (je nach Unternehmensgröße). Außerdem wird auch eine Schließung von 15 Tagen bis 2 Monaten verhängt werden.

Das Auswärtige Amt verkündet, dass die Reisewarnung des touristischen Zwecks bis zum 14. Juni 2020 verlängert wurden. Das heißt leider, dass keiner mehr seine Reise bis zum 14. Juni antreten kann. Leider gibt es auch keine näheren Informationen, ob man danach reisen kann. Nach Außenminister Maas sollte nach einem Gespräch mit den Reiseländern eine gemeinsame Entscheidung getroffen werden. Dafür ist es aber notwendig, dass die Zahlen der Corona Infizierten in beiden Ländern sich in Grenzen halten. Drücken wir mal die Daumen, dass Griechenland weiterhin ein Vorbild bleibt.

Wann kann bzw. darf man wieder einreisen (Update vom 10.05.2020)

Der Tourismusminister Theocharis stellte auf einer Online-Veranstaltung die geltenden Gesundheitsprotokolle vor. Diese Protokolle stehen noch nicht, werden jedoch in der Tourismusbranche stark diskutiert. Die Hauptpunkte der Protokolle umfassen folgende Punkte:

Flüge

  • Eine notwendige Voraussetzung für Passagiere, um einen Flug nach Griechenland zu besteigen, ist, dass der Reisende innerhalb der letzten 72 Stunden ein Gesundheitszeugnis erhalten hat. Man muss sich auf den COVID-19 testen lassen. Nachdem man negativ getestet wird, darf man die Reise antreten. Ohne ein solches Dokument wird kein Boarding für den Passagier stattfinden.
  • Die Kapazität der Flüge soll von, nach und innerhalb Griechenlands vollständig genutzt werden, sodass der Luftverkehr wirtschaftlich rentabel bleibt
  • Touristen sollen das Land ohne weitere Gesundheitskontrollen verlassen können, um nicht schon in Griechenland unter Quarantäne gestellt zu werden

Unterkünfte

  • In jedem touristischen Gebiet des Landes wird das Tourismusministerium eine Unterkunft mieten, die als “Quarantänehotel” fungiert, in welches in Griechenland infizierte Touristen versetzt werden.
  • Es wird keine Buffets in den Hotels mehr geben. Die Verpflegung wird nur per Zimmerservice verfügbar sein.
  • Die Sonnenliegen werden nicht mehr in geringen Abständen platziert werden und für jeden Badegast mit einer Art Einwegfolie abgedeckt werden.

Gute Nachrichten gibt es auch von der Flugbranche: Lufthansa wird ab Juni und WizzAir ab Juli, Kreta trotz Corona wieder anfliegen. Leider steht die Reisewarnung von Auswärtigen Amt noch bis zum 14. Juni 2020. Menschen, die ihren Urlaub antreten wollen, sind sich immer noch ungewiss.

Ungewissheit: Nerven blank (Update vom 18.Mai)

Zahlreiche Nachrichten über Instagram mit Fragen, ob und wann es endlich losgehen darf bzw. wird, erreichen uns tagtäglich. Doch leider warten auch wir gespannt auf Neuigkeiten von zuständigen Behörden. Einige von euch wären schon auf Kreta. Von einigen wurden die Flüge in der letzten Woche storniert und sie haben ihren diesjährigen Urlaub auf Kreta aufgeben müssen. Ein Mischmasch aus Gefühlen, die einen spüren Trauer und Wut ihren Urlaub nicht antreten zu können, die anderen wollen den Tourismus auf Kreta retten. Uns wird sehr oft gefragt, wie unsere Meinung zum Ganzen ist.

Laut der heutigen Pressemitteilung vom Außenminister Maas soll der diesjährige Urlaub nicht den üblichen Urlauben gleichen. Man solle jederzeit mit einem plötzlichen Urlaubsabbruch aufgrund von Corona rechnen. Auch eine Ausgangssperre im Zielland wäre schnell verhängt. Unserer Meinung nach sollte im diesjährigen Urlaub eine große Portion Toleranz und Spontanität mit ins Gepäck. Ab dem 15. Juni soll die Reisewarnung aufgehoben und durch sogenannte Reisehinweise ersetzt werden. Es ist aber nicht der offizielle Start den Urlaub anzutreten.

Über die Quarantänemaßnahmen gibt es aus Seiten Deutschlands noch keine genauen Aussagen. Griechenland verlängert die Quarantänemaßnahme bis zum 31. Mai. Es wirkt sinnlos während dem Urlaub, in eine 14 tägige Quarantäne zu gehen, weshalb dieses Thema noch heiß diskutiert wird und der Beschluss ab dem 15. Juni verkündet wird. Herr Maas spricht von einer Schritt für Schritt Normalisierung, weitere Details werden nicht bekannt gemacht. Ein Gesundheitspass variiert je nach Zielland: In Griechenland ist es eines der 150 umstrittenen Vorschläge in der Tourismusbranche.

Die Airline Aegean möchte Flüge von und nach Deutschland bis Ende Mai mit Sicherheit einführen. In Griechenland eröffnen zwischenzeitlich die Restaurants früher als geplant. Am 25. Mai sollen Restaurants und Cafes mit folgenden Sicherheitsvorkehrungen ihre Gäste bedienen: 1 Gast pro 2qm, max. 6 Gäste pro Tisch, größere Abstände zwischen den Tischen und Maskenpflicht bei der Bedienung. Für Gäste wird eine Maskenpflicht nur empfohlen.

Die Hotels bleiben weiterhin bis Ende Juni geschlossen. Wer auf eine frühere Eröffnung hofft, sollte Kontakt mit dem jeweiligen Hotel aufnehmen.

Sonnen am Strand oder doch lieber Balkonien?

Die Strände auf Kreta sind trotz Corona seit der Hitzewelle aus Afrika, welche letzte Woche in Griechenland eingetroffen ist, wieder eröffnet. Doch mit strengen Sicherheitsvorkehrungen ist der Spaß auch schnell weg:

  • Es dürfen sich pro 1000 qm nur 40 Personen in einer Beach Bar aufhalten.
  • Musik und Alkohol am Strand sind dieses Jahr strikt verboten.
  • Zwischen den Sonnenschirmen soll es bemessen am Mast einen Abstand von 4 Metern geben.
  • Sonnenschirme und liegen werden nach jeder Nutzung vom Personal gereinigt und desinfiziert.
  • Gäste sind verpflichtet Bade- und Strandtücher mitzubringen und zu benutzen.
  • Verkauft werden dürfen nur verpackte Produkte.
  • Die Bedienung ist verpflichtet Masken zu tragen.
  • Für Gäste ist das Tragen von Masken optional.
  • Keine Mannschaftssportarten mit körperlichem Kontakt, was bedeutet, dass Beachvolleyball für dieses Jahr ebenfalls entfällt.

Man kann derzeit nur mutmaßen, wie ein solcher Aufenthalt am Strand sich anfühlt. Es ist jedenfalls definitiv nicht der Traumurlaub, den man sich nach einer harten Zeit vorstellt. Ich kann mir vorstellen, dass so manch einer mit einer Strandliege auf dem eigenen Balkon mehr entspannen kann.

Gute Nachrichten aus Griechenland (Update vom 22. Mai)

Am Mittwochnachmittag (20. Mai 2020) sprach der Premierminister Kyriakos Mitsotakis in seiner Pressekonferenz darüber, dass alle Unterkünfte, welche saisonal arbeiten, ab dem 15. Juni eröffnen werden. Die über das ganze Jahr geöffneten Hotels dürfen schon 15 Tage früher, am 1. Juni, öffnen. Zudem öffnen am 1. Juni öffnen auch alle Campingplätze in Griechenland.

Ab dem 15. Juni dürfen offiziell wieder Touristen über Athen aus Ländern mit guten epidemiologischen Daten wieder einreisen. Es sollen vorerst nur ca. 19 Länder sein, ob Deutschland dabei sein wird, wird noch spekuliert. Leider wird es nicht sofort möglich sein mit Direktflügen zu den Inseln oder den Ferienorten zu reisen. Aber es die Möglichkeit über Athen nach Griechenland einzureisen und in einen Inlandsflug der gewünschten Destination umzusteigen. Direktflüge nach Kreta werden trotz Corona ab dem 1. Juli möglich sein.

Die erfreuliche Nachricht ist, dass bei Einreise weder ein Gesundheitspass noch ein Coronatest gefordert wird. Keiner der Einreisenden muss in die 14-tägige Quarantäne. Ab und an kann es dazu kommen, dass eine Stichprobe bei Einreise abgenommen wird, aber das wird kein Normalfall sein.

Griechenland – Wer darf einreisen? (Update vom 29.Mai)

Kleine Zusammenfassung Der Corona auf Kreta ist in Maßen geblieben. Mit einer kleinen Zahl von Infizierten ist es momentan eins der sichersten Plätze auf der Welt. Im ganzen Land gab es weniger als 3000 Infizierte bis heute. Die aktuellen Infiziertenzahlen findest du weiter oben. Ab dem 15. Juni 2020 wird es möglich sein ohne Corona Tests und ohne in Quarantäne zu müssen, Urlaub zu machen. Direktflüge wird es nach wie vor ab dem 1. Juli geben. Jedoch wurde in der letzten Woche mitgeteilt, dass man nun auch von Thessaloniki aus umsteigen darf.

Nun zur versprochenen Liste der Länder, die nach Kreta trotz Corona einreisen dürfen. Diese Liste wurde erweitert. Einreisen dürfen neben den DACH-Ländern (Deutschland, Österreich und der Schweiz) aus…

  • Albanien
  • Australien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Estland
  • Japan
  • Isreal
  • China
  • Kroatien
  • Zypern
  • Lettland
  • Litauen
  • Libanon
  • Malta
  • Montenegro
  • Neuseeland
  • Norwegen
  • Südkorea
  • Ungarn
  • Rumänien
  • Serbien
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Tschechische Republik
  • Finnland

Die Liste wird zum 1. Juli 2020 erweitert.

Quarantäne verlängert?! (Stand 04. Juni 2020)

Nun teilte die Zivilluftfahrtbehörde mit, dass die Quarantänemaßnahmen für Einreisende aus dem Ausland – die Nationalität spielt keine Rolle – bis zum 14. Juni 2020 weiterhin gelten. Bei Ankunft soll also von allen Passagieren ein Corona-Test abgelegt werden. Wer sich diesem weigert, muss wieder zurückreisen. Wenn das Ergebnis positiv ausfällt, darf der Einreisende zu seinem Zielort weiter und sich dort in eine 7 tägige Quarantäne begeben. Falls es jedoch positiv ausfällt und der Infizierte wird in ein Quaratänehotel gebracht. Dort wird er für die nächsten 14 Tage betreut.

Ab dem 15. Juni werden dann die Corona-Tests nur noch stichprobenartig durchgeführt. Nur noch Einreisende aus Risikoländern müssen sich einem Corona-Test unterziehen. Jeder Passagier ist verpflichtet zu recherchieren, ob sein Land zu den Risikoländern gehört. Die obige Liste wird ständig aktualisiert. Vor Reiseantritt bitte das Griechische Konsulat in der Region oder das Auswärtige Amt kontaktieren.

In Bezug auf Auslandsflüge wird darüber informieren, dass alle internationalen Flüge, die in Griechenland ankommen, nur am Athener Flughafen “Eleftherios Venizelos” anfliegen dürfen. Ab dem 15. Juni tritt auch der Flughafen von Thessaloniki in Betrieb. Alle restlichen Flughäfen (auch auf Kreta) werden bis Dienstag, 30. Juni 2020 nicht angeflogen. Das heißt, dass keine Direktflüge nach Kreta stattfinden werden.

P.S.: Die aktuellsten Informationen gibt es auf unseren Instagram-Account @inselkreta.