Interessante Orte auf Kreta

Die Insel Kreta bietet unzählige interessante Ortschaften, von denen wir unserer Meinung nach, die vier interessantesten herausgesucht haben. Nachfolgend stellen wir Ihnen diese vier interessanten Orte Kretas vor, verraten Ihnen, was die ihre Besonderheiten sind und wo sie genau liegen.

Agia Galini (Αγία Γαλήνη)

Agia Galini ist eine Ortschaft mit langen Wanderstrecken für Wanderfreunde, welches sein Ziel der Wanderung beim höchsten Berg von Kreta mit Namen Psiloritis (2456 Meter) hat. Der europäische Wanderweg E4 ist für viele Wanderer eine sehr begehrte Route.

Dieser Ort liegt im Süden Kretas und entwickelt sich in den letzten Jahren stetig in der Touristikbranche. Zu Kretas interessanten Orten gehört auch Agia Galini. Die Urlauber fühlen sich am meisten von seinem niedlichen Hafen angezogen. Um den Hafen gibt es zahlreiche Tavernen, welche jede einzelne mit verschiedenen Blumenarten verschönert ist. Die Gassen von Agia Galini werden Sie mit der wundervollen Atmosphäre zu Einkäufen in kleinen boutique-artigen Geschäften verführen. Bei einem der schönen Cafes und Restaurants können Sie sich nach dem Shoppen erholen. Am Ort direkt befinden sich viele Hotelanlagen, aber kein Strand. Doch weniger als ein Kilometer weiter weg hinter einem Hügelchen, liegen auch bewundernswerte Strände.

Seitan Limani (Σεϊτάν Λημάνια)

Der Strand Seitan Limani befindet sich östlich der Stadt Chania in unmittelbarer Nähe zum chaniotischen Flughafen und ist eines der vielen interessanten Orte auf Kreta. Dieser Stand unterscheidet sich aber von den anderen ziemlich viel. Übersetzt heißt der Name Seitan Limani die Bucht des Teufels. Doch man darf sich nicht vom Namen täuschen lassen. Die verführerische Schönheit des Seitan Limani ist eher himmlisch als teuflisch. Die steilen Klippen bilden die kleinen Buchten, in einem dieser Buchten liegt auch unser Strand. Sie können diesen Ort mit Ihrem Mietwagen leicht erreichen, wobei Sie ab einem Punkt Ihr Auto parken und die Klippe zu Fuß hinuntersteigen müssen.

Der Kieselstrand und das tiefblaue Meereswasser, welches stets ruhig ist, lassen den Touristen ein unvergessliches Erlebnis an diesem Ort erleben. Doch hier muss man auf die Touristenmassen achten. In der Hochsaison ist die Bucht oft überfüllt.

Balos (Μπάλος) und Gramvousa (Γραμβούσα)

Obwohl es viele interessante Orte auf Kreta gibt, zählt die Bucht von Balos zu den wohl erstaunlichsten. Die Bucht von Balos liegt westlich der Stadt Chania. Sie ist bekannt für ihre bildhübsche Lagune und auch für die Halbinsel Gramvousa. Die Lagune Balos befindet sich zwischen Gramvousa und des Cape Tiganis. Um Balos und die Halbinsel zu erreichen müssen Sie bis zu einem Punkt mit ihrem Auto fahren und daraufhin zu Fuß etwas hinunterwandern.

Da einige Touristen schon viele Bilder von diesem Ort gesehen haben, beschließen sie ihn nicht zu besuchen. Doch da verpassen sie etwas, denn das Gefühl durch die Lagune von Balos zu gehen und zur gleichen Zeit die unbeschreibliche Landschaft zu besichtigen, wird ihnen nie bekannt sein. Das Schwimmen ist hier nicht ausgeschlossen. Da der Wasserspiegel sehr niedrig ist, wärmt sich das kristallblaue Meereswasser schnell. Außerdem können Sie sich am weißen Sandstrand mit einem kalten Bier verwöhnen und die Sonne genießen. Sie werden sehen, dass an manchen Stellen der Strand nicht weiß, sondern einen rosafarbenen Stich hat. Das liegt daran, dass die vom Meer zerschmetterten Muscheln sich mit dem Sand vermischen und den Sandstrand noch attraktiver machen.

Gegenüber von Balos liegt die Halbinsel Gramvousa. Was Gramvousa im Laufe der Jahre auf Kreta zum interessanten Ort gemacht hat, war nicht nur Balos, sondern auch die venezianische Festung auf dem höchsten Punkt der Insel. Diese Festung wurde nach der venezianischen Eroberung der Insel Kreta im Jahre 1584 errichtet. Ihre Hauptaufgabe war es den Angriffsweg der Osmanen über das Mittelmeer zu blockieren. Doch nach einigen hartnäckigen Versuchen haben die Osmanen es geschafft Kreta zu erobern. Um diese Geschichte hautnah zu erleben sollten Sie unbedingt die Festung auf Gramvousa besichtigen. Alle diese Sehenswürdigkeiten können Sie mit dem von uns empfohlenen Ausflugspaket (eine Kreuzfahrt, die von Kissamos startet) besichtigen.

Loutro (Λουτρό)

Loutro liegt an der Südküste der Insel Kreta und ist ein kleiner Hafenort. Die Besonderheit dieses Dorfes ist, dass diese kleine Idylle nur mit dem Boot, der Fähre oder zu Fuß erreicht werden kann. Hier gibt es keine Straßen, also ist der Ort für Autos unerreichbar. So haben sie die Möglichkeit sich von der ganzen Welt abzugrenzen und zur Ruhe zu kommen.

Überall haben Sie freien Internetzugang, denn dieser Ort hat für ihre Gäste einen Free- Wifi- Spot bereitgestellt. Trotz dieser Abgelegenheit gibt es zahlreiche Hotels, von denen alle einen Meerblick haben. Auch von den Restaurants und Cafés, die sich nachts in Bars verwandeln, kann man den Ausblick zum Meer genießen. Gerade zum Sonnenuntergang und zur Dämmerung ist es hier wortwörtlich traumhaft. Tagsüber können Sie den recht steinigen Strand, der mittig in der Bucht liegt, besuchen oder mit Fischerbooten zu anderen Stränden fahren. Wenn Sie also einen Platz suchen, wo Sie unerreichbar sein wollen, eignet sich Loutro als eine von Kretas interessanten Orten für Sie sehr.

Schreibe einen Kommentar

*